Putin: Badische Separatistentruppen nicht von Russland unterstützt

Mehr Rekruten, bessere Ausbildung; So wollen die badischen Separatisten ihren Plan vorantreiben, sich von der Bundesrepublik zu trennen. Am Freitag vormittag waren bereits hunderte Bürger auf den Beinen, um eine Abstimmung zur Abspaltung von Württemberg und der Bundesrepublik zu fordern. Ein Sprecher der Bewegung erklärte uns, dass die auszurufende „Volksrepublik Baden“ das Hoheitsgebiet des ehemaligen Herzogtums einnehmen solle, „plus etwaige angrenzende Bezirke, die die Schnauze [sic] genauso voll haben wie wir.“

Während Putin leugnet, die Separatisten im Süden Deutschlands zu unterstützen, lassen die verstärkten Luftaktivitäten Russlands über der Ostsee und dem Atlantik anderes vermuten. Ein Informant aus dem Kreml ließ verlauten, dass die Langstrecken-Urlaubsbomber momentan in einer Warteschleife nördlich von Rostock kreisen, um zum rechten Moment auf dem Flughafen Baden Baden/Karlsruhe landen zu können. Die Krim scheint unserem Informanten zufolge bereits dermaßen mit russischen Touristen überfüllt zu sein, dass man sich nun nach Alternativen umschauen müsste. Ägypten sei klimatisch nicht gut geeignet, „und wer träumt nicht von einem gemütlichen Urlaub im Schwarzwald?“

Die Bundesregierung kündigte währenddessen an, die Separatisten mit aller Härte zurückzuschlagen. Ein Sprecher: „Wenn Russland versuchen sollte, Teile von Baden-Württemberg zu annektieren, werden wir denen schon zeigen, wer die nervigsten Urlauber der Welt hat, und eine Armee von sandalen- und lederhosentragenden Fotopapparazi nach Moskau schicken.“

Freunden empfehlen:
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestFacebooktwittergoogle_plusredditpinterest
Folge uns:
FacebooktwitterFacebooktwitter

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*